CMT Twin

von Fronius

Beim Tandemschweißen werden stets zwei voneinander getrennte Stromquellen und ein Brenner mit isolierter Stromführung für jede Elektrode eingesetzt. Die Elektroden sorgen für eine höhere Abschmelzleistung, eine größere Schweißgeschwindigkeit sowie einen reduzierten Wärmeeintrag. Um die Stabilität der beiden Lichtbögen zu erhöhen, werden beim Tandemschweißprozess „TimeTwin“ die beiden Lichtbögen beim Impulsschweißen mit einem Phasenversatz von 180° synchronisiert.

Ähnliche Beiträge