Additive Fertigung bei Voestalpine Böhler Welding | Formnext 2019 | METAL WORKS TV

Kanal abonnieren und keine Sendung mehr verpassen!

Mehr zu Additiver Fertigung bei Voestalpine Böhler Welding: http://bit.ly/VoestalpineBöhlerWelding
Mehr zu Additiver Fertigung bei der SBI GmbH: http://bit.ly/AM_SBI

Voestalpine Böhler Welding ist zum ersten Mal auf der Formnext mit dabei. Das Thema Additive Fertigung ist mittlerweile ein wichtiges Thema für das Unternehmen. Sie kommen mit der Produktion von Schweißdraht aus der klassischen Schweißzusatzwerkstoffindustrie.

Pulververfahren der Additiven Fertigung stoßen insbesondere beim Fertigen von großen Bauteilen an ihre Grenzen. Deswegen setzt Voestalpine Böhler Welding auf Draht als Hauptprodukt. Dazu bieten die Österreicher spezielle Legierungen an, um größere Bauteile wirtschaftlich herstellen zu können. Bei den metallurgischen Eigenschaften des Drahtes kommt es vor allem auf das Ausflißeverhalten des Drahtes beim Aufschweißen, aber auch die Wärmebehandlung an. Voestalpine Böhler Welding bringt hier sein umfangreiches Know-how aus der Schweißtechnik ein.

Ein wichtiger nächster Schritt: Sie wollen am Standort ihres Werks in Hamm eine Anlage zum 3D-Drucken installieren. Diese haben sie mit ihren Partnern entwickelt. Das Ziel: Gemeinsam mit Kunden Prototypenbauteile entwickeln und optimieren. Außerdem beteiligen sie sich seit August 2019 an der österreichischen Firma SBI GmbH. Die Firma hat viel Erfahrung im Bereich des plasmabasierten 3D-Drucks und bietet auch entsprechende Anlagen an. Gemeinsam arbeiten sie an der Weiterentwicklung von Produkten, die mit Plasmaschweißprozessen gefertigt werden.

————————————————————
Team: Nadine Pungs (Moderation), Henning Westerkamp (Kamera & Schnitt), Frederik Liebermann (Kamera & Schnitt), Chantal Stauder (Redaktion)

Ihr findet uns auch hier:
https://www.youtube.com/channel/UC58d1qXEEKUNj5c4LxzpicQ

Jede Woche neue Beiträge!

————————————————————
FOLGT UNS:
Facebook
Instagram
TikTok

————————————————————
Unsere Equipment-Empfehlungen für Videoproduktion:

Anfänger:
Foto und Video: Canon 80D (ca. 800€)
Objektiv: Canon 18-135mm (ca. 400€)
LED Licht (ca. 23€)
Mikrofon: Rode Vidmic Go (ca. 60€)
Amazon Basic Stativ (ca. 25€)
SanDisk Pro 64gb (ca. 23€)
Cage: Neewer Kamera Käfig (ca. 40€)

Fortgeschritten:
Kamera: Sony a7III (ca. 2000€)
Objektiv: Sony 24-105mm (ca. 1000€)
Objetiv alternative: Sony 24-70 2,8 (ca. 2000€)
Licht Set (ca. 450€)
Rode Videomic Pro(ca. 230€)
Stativ: Cayer BV30L (ca. 130€)
SanDisk Pro 64gb (ca. 23€)
Cage: Smallrig a7III cage (ca. 80€)

Profi:
Kamera: Canon C200 (ca. 9000€)
Canon 24-70mm (ca. 1600€)
Licht: Pixel K80 3x Led Set (ca. 450€)
Mikrofon: Rode NTG 2 (ca. 222€)
Stativ: Manfrotto MVK504TWINGC 504HD (ca. 750€)
Speicherkarte: SanDisk Extreme Pro 256GB (ca. 300€)

Wir nutzen Affiliate-Links – Das bedeutet, dass METAL WORKS TV bei einem eventuellen Kauf durch dich über unsere Empfehlung eine kleine Provision erhält. Diese Provision erhöht für dich aber nicht den Kaufpreis der empfohlenen Ware.

Teilen